Körper und Seele

Ein Heilungsmantra

Heute möchte ich ein Heilungsmantra an euch weitergeben, das Isabelle von Fallois gerade in ihrem aktuellen Newsletter geteilt hat.

Für alle, die Isabelle von Fallois nicht kennen, möchte ich sie euch kurz vorstellen.

Isabelle von Fallois

Isabelle hatte im Alter von 8 Jahren eine Nahtoderfahrung und schon damals besondere intuitive Fähigkeiten und Visionen. Jahre später erkrankte sie lebensbedrohlich an Leukämie. Durch intensives Meditieren kam sie in Kontakt mit der Energie von Engeln, mit deren Hilfe es ihr gelang, ihre Leukämieerkrankung zu überwinden und vollständig zu genesen.

Ihre eigene Heilungsgeschichte und ihre spirituellen Erfahrungen prägten ihren weiteren Lebenslauf. Als Medium und spiritueller Coach hilft sie nun zahlreichen Menschen, ihre eigenen spirituellen Fähigkeiten zu entwickeln und zu heilen. Mittlerweile bildet sie selbst neue Coaches aus, ist Autorin, Pianistin und reist um die ganze Welt. Sie spricht auf internationalen Events, hält Vorträge, Workshops und Retreats „um die wundervollen Energien der Engel und anderen Lichtwesen weiter in die Welt zu bringen“, wie sie auf ihrer Homepage schreibt.

Mein Herzenswunsch ist es, sowohl mit meiner spirituellen Tätigkeit als auch mit meiner Musik, die Herzen der Menschen für mehr Licht, Liebe und Frieden zu öffnen und ihnen zu zeigen, dass ALLES möglich ist, wenn wir nur lernen, vollkommen zu vertrauen und getreu meines Mottos
„Love is always the answer, whatever the question is“ zu leben.

Heilungs-Mantra von Maria Magdalena

Das folgende kraftvolle Mantra wurde Isabelle von Maria Magdalena übergeben, als sie im Herbst noch einmal richtig krank war.

Es lautet:

I AM healed, healthy and happy AM I.

Und auf Deutsch übersetzt:

ICH BIN geheilt, gesund und glücklich BIN ICH.

„Zuerst wirst du auf den höheren Ebenen geheilt, dann wirst du gesund und glücklich.“ – so erklärte Maria Magdalena laut Isabelle die Reihenfolge der  Wörter.

Wie wirken Mantren?

Mantren wirken auf den Geist und den Körper. Sie können Blockaden lösen oder den Focus auf etwas Bestimmtes richten. Die gesprochenen oder gesungenen Worte von Mantren versetzen den Körper in Schwingungen. Jeder Klang hat eine ganz bestimmte Wirkung auf die einzelnen Körperteile und auf unsere Chakren, die Energiezentren im Körper. Die alte indische Sprache Sanskrit, in der die alten überlieferten Mantren gesungen werden, hat 50 verschiedene Klänge, die unterschiedlich wirken.

Beim Chanten, also beim wiederholten Singen und Hören der Mantren wird unser Körper angeregt und kommt in Schwingung, Energien beginnen zu fließen.
Bestimmt kennst du das Mantra OM. Jeder Buchstabe hat eine Bedeutung. Frei übersetzt bedeutet das Mantra

Alles was ist, alles was war,
alles was sein wird.

Isabelle von Fallois erklärt die Wirkung von Mantren so:

„Wie mir aus dem Kundalini-Yoga bekannt ist, laufen am Gaumendach im Mund 84 Meridiane zusammen, was bedeutet, dass wir mit einem Mantra eine Art Morse-Code mit der Zunge ‚klopfen‘ und somit der Hypothalamus zur Ausschüttung von Oxytocin und Dopamin angeregt wird, wie Guru Jagat erklärt.“

Da in der englischen und deutschen Version des Mantras unterschiedliche Laute vorkommen, aktivieren die Mantren auch verschiedene Bereiche im Gehirn. Deshalb macht es Sinn, beide Mantren zu chanten.

ICH BIN

Mantras oder Affirmationen, die mit ICH BIN… beginnen, sind besonders kraftvoll und werden als „Programm“ in den Körperzellen abgespeichert. Sei deshalb immer achtsam, was du über dich denkst bzw. sagst.
Affirmationen wie „ICH BIN wunderbar, so wie ich bin.“ oder „ICH BIN geliebt.“ speichert dein Körper genauso ab wie wiederholte unbedachte Äußerungen „BIN ICH blöd…“ oder „ICH BIN einfach zu dumm…“
Achtsamkeit mit dir selbst und dem, was du über dich denkst, hat viel mit Selbstliebe zu tun!
„Ich bin es wert, achtsam mit mir umzugehen.“

Wie du mit dem Mantra arbeitest

Wähle dir einen ruhigen Ort, an dem du für eine Zeit ungestört bist. Mit Musik verstärkst du noch die Wirkung von Mantren oder Affirmationen – vielleicht hast du eine Lieblingsmusik, die du im Hintergrund abspielen lässt.
Da uns das Mantra von Maria Magdalena übergeben wurde, rufen wir sie an unsere Seite und bitten sie, uns in ihr rot-goldenes Licht einzuhüllen. Atme tief ein und aus und sprich mindestens drei Mal jedes der beiden Mantren:

I AM healed, healthy and happy AM I.

und

ICH BIN geheilt, gesund und glücklich BIN ICH.

Danach atme dreimal tief ein und aus um die Wirkung der Mantren  zu verankern.
Am besten chantest du das Mantra jeden Tag, vielleicht auch mehrmals – vor allem am Abend vor dem Einschlafen. Zu dieser Zeit sind dein Körper, deine Seele und dein Geist am empfänglichsten.

Isabelle berichtet, dass sie die Mantren mehrere Minuten lang gechantet hat und sofort eine Besserung spürte.
Auch wenn ich nicht akut erkrankt bin, habe ich gestern mit dem Chanten der Mantren von Maria Magdalena begonnen. Heilung findet auf allen Ebenen statt, nicht allein auf der körperlichen. Ich bin gespannt auf die Wirkung.

Wenn auch du bereits Erfahrungen mit dem Chanten von Mantren gemacht hast oder ganz speziell mit diesem, berichte sehr gerne in den Kommentaren darüber.

Quellen: Isabelle von Fallois – News Nr. 1, isabelle-von-fallois.de, yogazeit.at: Interview mit Deva Premal Miten, narayanjot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.