DIY - Sei kreativ,  Nachhaltiger leben

Spülmittel – da kriegen Flecken ihr Fett weg!

Willst du Fettflecken aus deiner Wäsche entfernen, brauchst du keine teuren Fleckenentferner, in denen unter Umständen viele verschiedene chemische Stoffe enthalten sind. Es gibt ein einfaches aber wirkungsvolles Flecklöse-Mittel, das jeder von uns zu Hause hat: Spülmittel.

Wenn du fettiges Geschirr hast, verwendest du Spülmittel. Warum nicht auch bei deiner Wäsche?

Einfach praktisch: der Fleck-weg-Roller

Um das Spülmittel gut und dosiert auftragen zu können, habe ich es in einen leeren Deo-Roller gefüllt. Damit rolle ich ein paar Mal über den Fettfleck und ab damit in die Waschmaschine! – Super praktisch und wirkt garantiert!

Spülmittel ist günstiger als die meisten Fleckenentferner, belastet die Umwelt weniger und du kannst deinen „Spülmittel-Fleck-weg-Roller“ beliebig oft nachfüllen. Und beim Kauf deines Spülmittels kannst du noch zusätzlich auf ökologische Verträglichkeit achten.

Sind die Fettflecken auf der Kleidung sehr groß und „ölig“, kannst du zunächst etwas Stärke oder Mehl darauf streuen, um das überschüssige Öl aufzusaugen. Nach ein paar Minuten kannst du die Stärke dann ausbürsten und wie oben beschrieben vor dem Waschen mit Spülmittel vorbehandeln.

Spülmittel geht auch anderen Flecken an den Kragen

In Kombination mit Zitronensaft oder Glycerin löst Spülmittel auch Grasflecken wirkungsvoll. Wieder den Fleck vor der Wäsche damit behandeln und dann wie gewohnt waschen.

Auch bei Ketchup-Flecken habe ich gute Erfahrungen mit Spülmittel gemacht. Und der Roller ist super zum dosierten Auftragen des Spülmittels.

Der Spülmittel – Fleck-weg-Roller … probiere ihn einfach aus!
Welche Erfahrungen hast du mit dem ökologisch nachhaltigen Entfernen von Flecken?
Teile sie mit uns im Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.