Bei uns & in der Welt,  Good News,  Was verändern...

Volksbegehren Artenvielfalt – Erfolg auf ganzer Linie

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ verzeichnet einen weiteren großen Erfolg:
Die Forderungen der Initiatoren sollen unverändert Gesetz werden – das verkündeten Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) und die Fraktionschefs Thomas Kreuzer und Florian Streibl gemeinsam.

„Ein großes Gesamtpaket für mehr Artenschutz und eine Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft“ verspricht Söder.

Die wichtigsten Ziele des neuen Umweltschutzgesetzes

  • mehr Ökolandbau
  • mehr Schutz für Grünland und Streuobstwiesen
  • weniger Einsatz von Pestiziden
  • verpflichtende Gewässerrandstreifen
  • mehr Biotope
  • strengere Regeln für die Grünlandbewirtschaftung

Daneben verspricht Söder

  • Ausgleichszahlungen für die Landwirte und
  • eine verpflichtende Beteiligung der Kommunen

Die Kosten dafür schätzt er auf 70 bis 75 Millionen Euro. Dabei setzt man auf Zusammenarbeit mit den betroffenen Landwirten. „Zu 80 bis 90 Prozent“ könne man z.B. die Vorschläge des Bauernverbandes umsetzen.

Wenn viele kleine Menschen an vielen kleinen Orten...

… viele kleine Dinge tun, so können sie das Gesicht der Welt verändern. 

Das Volksbegehren zur Artenvielfalt ist wieder einmal ein Beweis dafür, dass Veränderung passieren kann – wenn genügend Menschen sich dafür einsetzen.

Ein großer Erfolg für die kleine Partei ÖDP,  die Initiatoren der Petition, die Menschen, die mit ihrer Unterschrift ihre Unterstützung gegeben haben… und vor allem natürlich für unsere Umwelt – die Insekten, Vögel, Pflanzen, die ganze Natur und zuletzt für uns Menschen selbst. Denn wir sind es letztlich, die am Ende der Nahrungskette stehen.

Ein wichtiger Schritt für mehr Artenschutz

… dem nun weitere Schritte folgen müssen, wenn wir den dramatischen Artenschwund noch aufhalten wollen.

Und wenn wir unseren Kindern und Enkeln eine Erde hinterlassen möchten, auf der sie glücklich leben können und die sie weiterhin nähren kann – mit frischer Luft, reinem Wasser und gesunder Nahrung.

 

Herzlichen Dank allen, 
die sich für unsere Umwelt
und den Artenschutz eingesetzt haben!

Gemeinsam können wir viel bewirken!

Quelle: Augsburger Allgemeine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.